DIETRICH-BONHOEFFER-SCHULE Gemeinschaftsschule mit Oberstufe der Stadt Bargteheide
DIETRICH-BONHOEFFER-SCHULEGemeinschaftsschule mit Oberstufe der Stadt Bargteheide

Haus- und Pausenordnung

Präambel

In der Schule treffen täglich unterschiedliche Menschen aufeinander. Sie haben unterschiedliche Meinungen, sehen unterschiedlich aus und kommen aus unter­schiedlichen Kulturen.

Für einen konfliktarmen Umgang miteinander kann und muss jede/r Einzelne seinen/ ihren Beitrag leisten, indem er/sie Toleranz und Rücksichtnahme übt und einen höflichen Umgangston pflegt.

Von allen an Schule beteiligten Personen wird erwartet, dass das eigene Verhalten keinem Mitmenschen körperlichen oder seelischen Schaden zufügt. Genauso selbstverständlich ist es, dass das Eigentum der Mitschüler/innen und der Schule weder beschädigt noch entwendet wird.

 

Wir sprechen uns als Schule mit dem Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aktiv GEGEN Diskriminierung und Rassismus aus.

Unsere Schule soll ein sicherer Ort für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sein.

Wir erwarten von jedem/jeder, der/die unsere Schule betritt - sei es Schüler/in, Lehrkraft, Mitarbeiter/in oder Besucher/in – einen gegenseitigen respektvollen Umgang. Es wird vorausgesetzt, dass die gesamte Schulgemeinschaft einander Schutz vor Diskriminierung, Gewalt und Rassismus bietet.

Die verdeckte und offene Zurschaustellung oder Verbreitung von rechtsextremistischem, extremistischem und diskriminierendem Gedankengut wird nicht toleriert.

 

I. Allgemeine Regeln

  • Körperliche und verbale Gewalt gegen Personen sind grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Sowohl das Eigentum der Mitschüler/innen als auch das Schuleigentum muss pfleglich behandelt werden.
  • Das Mitbringen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen sowie Werkzeugen ist nicht erlaubt.
  • Die Nutzung von Mobilfunkgeräten und anderer elektronischer Geräte ist während des Unterrichts nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft gestattet.
  • Das Rauchen bzw. Konsumieren jeglicher Drogen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten.

 

Wertgegenstände und andere Gegenstände, die nicht zum Unterrichtsmaterial gehören, sind nicht gegen Beschädigung und Diebstahl versichert.

 

II. Vereinbarungen für den Klassenraum und den Unterricht

  • Schüler/innen und Lehrer/innen beginnen und schließen den Unterricht pünktlich.
  • Wenn 10 Minuten nach dem offiziellen Stundenbeginn noch keine Lehrkraft erschienen sein sollte, meldet ein/e Vertreter/in der Klasse dies im Sekretariat.
  • Die Schüler/innen halten das für die jeweilige Stunde benötigte
    Arbeitsmaterial zu Unterrichtsbeginn bereit.
  • Jede Klasse ist für die Sauberkeit und Ordnung in ihrem Klassenraum verantwortlich. Dazu gehören die Müllbeseitigung, der Tafeldienst, das Verschließen der Fenster und das Hochstellen der Stühle am Ende des Unterrichtstages. Die Klassenlehrer/innen helfen bei der Organisation.
  • Die großen Fenster dürfen nur in Anwesenheit einer Lehrkraft weit geöffnet werden (Unfallgefahr!).
  • Alle Klassenstufen sind für die Sauberkeit und Ordnung des ihnen zugeteilten Flurbereichs im Gebäude mit verantwortlich und werden umschichtig zum Sammeldienst eingeteilt.
  • Die Klassen sorgen in Eigenverantwortung dafür, dass ihr Klassenraum abgeschlossen wird, wenn sie zum Unterricht in einen Fachraum gehen.
  • Mützen und andere Kopfbedeckungen sind während des Unterrichts im Raum abzunehmen.
  • Essen und Kaugummikauen sind während des Unterrichts grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Energydrinks, koffeinhaltige und stark zuckerhaltige Limonaden sind während des Unterrichtstages nicht erwünscht. Die Lehrkräfte sind befugt, solche Getränke einzuziehen. Sie können am Ende des Unterrichtstages wieder abgeholt werden.

 

III. Aufenthalt im Gebäude und auf dem Schulgelände *

  • Die Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, selbstständig zu entscheiden, ob sie sich in den großen Pausen im Schulgebäude, auf dem Schulhof bzw. im Klassenraum aufhalten möchten.
  • Die Klassenräume bleiben in den großen Pausen geöffnet (die Türen müssen offen stehen, sollte eine Klassentür geschlossen sein, muss die Klasse den Raum verlassen).
  • Die Aufsichten aller Lehrkräfte sollen eingehalten werden.
  • Die Hofaufsicht ENS und die Hofaufsicht hinten werden zusammengelegt, so dass eine neue Aufsicht in Turm 2 eingerichtet werden kann.
  • Der Schulkiosk, die Bücherei und der Brötchenverkauf können genutzt werden.
  • Die Schüler/innen dürfen sich in den Pausen im Klassenraum, im Schulforum, in der Mensa, in der Bücherei und auf dem Schulhof aufhalten.
  • Toben ist nur auf dem Schulhof erlaubt, die Flure sind dafür gedacht, von einem Ort an den anderen zu gelangen.

 

Bei groben Verstößen gegen diese Hausordnung werden von Seiten der Schule geeignete Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen ergriffen.

 

Stand: Januar 2017

DBS-Vertretungsplan

Wir sind dabei!

 

DBS debattiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DIETRICH-BONHOEFFER-SCHULE